kompanima
facebook twitter

SKN Wildtiere

Wildtierpflegestationen (auch Notpflegestationen genannt) erfüllen ein grosses Bedürfnis in der Gesellschaft, indem sie kranke und verunfallte einheimische Wildtiere aufnehmen, pflegen bzw. von ihrem Leiden erlösen. Es handelt sich um eine temporäre Haltung mit dem Ziel ein gesundes und überlebensfähiges Tier wieder auszuwildern.

Die Pflege einheimischer Wildtiere, die direkt aus der Wildbahn stammen und die nach erfolgreicher Pflege ausgewildert werden, stellen in verschiedener Hinsicht eine ausserordentliche Herausforderung an die Fachkundigkeit der involvierten Person. Zum einen sind dies die Artenvielfalt der möglichen Pfleglinge, mit sehr unterschiedlichen Bedürfnissen und Krankheiten. Andererseits, stellt die Auswilderung immer auch eine Intervention in ein bestehendes Ökosystem dar. Sowohl aus Sicht des Tierschutzes aber auch des Artenschutzes ist ein sehr hoher Qualitätsstandard bei der vorübergehenden Pflege von einheimischen Wildtieren zu fordern. Dabei soll dieser einheitlich über die verschiedenen Arten angewendet werden.

Der  Sachkundenachweis  richtet sich demnach primär an Personen, die unter der Verantwortung der Tierpflegerin oder des Tierpflegers einzelne Tiere vorübergehend pflegen. Er ist tierartenübergreifend ausgerichtet.

Kursleitung: Prof. Dr. med. vet. Jean-Michel Hatt

 

Programm:

Do 17. Oktober 2024 (online) 19-21h

Sa 26. Oktober 2024 (Bruderhaus) 8-17h

Sa  16. November 2024 (Online-Abschlussprüfung) 9-10.30h

 

Ort: Wildpark Bruderhaus, "Fauna", Bruderhausstrasse 3, 8400 Winterthur

Kosten: CHF 300.-

Ausgebucht! Wir führen eine Warteliste unter anmeldung@kompanima.ch